Am Sonntag war der erste Advent. Pünktlich zur Weihnachtszeit haben wir für euch ein paar festliche Geflügelgerichte rausgesucht. Den Anfang machen unsere absoluten Festtagslieblinge, die wir drei natürlich bereits für unsere Freunde und Verwandten gezaubert haben. Sie sind super easy zuzubereiten, schmecken hervorragend und machen auch noch optisch einiges her. Kein Wunder also, dass sie ganz oben auf unserer Liste mit festlichen Genussempfehlungen für euch stehen! Unsere Weihnachtslieblinge Teil 1 …

Für Freunde: Gebackene Hähnchenbrust mit Kürbispüree

Ihr braucht

für 4 Personen:

4 Hähnchenbrüste mit Haut und Geflügelknochen
300 g Kartoffeln (am besten mehligkochend, damit ihr die gut pürieren könnt)
300 g Hokkaidokürbis
150 ml Milch
75 g Butter
150 ml Sahne
frisch geriebene Muskatnuss
Abrieb einer Zitrone

400 g breite Bohnen
2 Zweige Bohnenkraut
10 kleine Zwiebeln
1 Bio-Orange
½ TL Koriandersaat
1TL Meersalz
2 EL Olivenöl
1-2 EL Zucker
75 ml Madeira
150 ml Geflügelfond
Salz und Pfeffer

So geht’s

Für das Püree die Kartoffeln kochen. Den Kürbis grob würfeln, in der Milch 15 bis 20 Minuten garen, bis er weich ist, und fein pürieren. Die Kartoffeln stampfen und mit dem Kürbispüree und 50 g Butter vermischen. Dann kocht ihr 100 ml Sahne auf, würzt sie mit Salz, Muskatnuss und Zitronenabrieb, rührt sie unter das Püree stellt es warm.

Schlagt außerdem 50 ml Sahne halb steif. Die wird dann kurz vor dem Servieren noch unter das Püree gehoben.

Dann die Bohnen putzen und die Zwiebeln halbieren. Die Orangenschale fein abreiben und zusammen mit der Koriandersaat und grobem Meersalz in einem Mörser zu einer Gewürzmischung fein zerreiben.

Heizt den Ofen auf 80 °C vor.

Die Hähnchenbrust mit der Gewürzmischung einreiben und in 2 EL Olivenöl auf der Hautseite bei mittlerer Hitze 4 bis 5 Minuten knusprig braten. Dann herausnehmen, wenden und mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen. Im Ofen 30 Minuten fertig garen und danach etwa 5 Minuten ruhen lassen.

Die Zwiebeln in derselben Pfanne, in der ihr das Hähnchen angebraten habt, goldbraun anbraten. Den Zucker darüber streuen und karamellisieren lassen. Mit Madeira ablöschen, den Fond dazugeben und das Ganze um die Hälfte einkochen lassen, salzen und pfeffern.

Gleichzeitig kocht ihr die Bohnen etwa 8 Minuten in Salzwasser, gießt sie ab und schwenkt sie dann in einer Pfanne in 25 g zerlassener Butter. Mit Salz, Pfeffer und Bohnenkraut würzen. Dann die Hähnchenbrust in Scheiben schneiden und mit dem Kürbispüree, den Bohnen und den geschmorten Zwiebeln servieren.

Nährwerte: Pro Portion ca. 749 kcal, 51 g Fett, 31 g Kohlenhydrate, 39 g Eiweiß

Zubereitungszeit: circa 60 Minuten

Wie habt ihr den ersten Advent verbracht? Gab es ein Adventsessen oder hebt ihr euch das für die Feiertage auf?