Klassiker neu interpretiert – das kann ganz schön in die Hose gehen. Klassiker sind schließlich nicht ohne Grund genau dazu geworden. Für Mutige und Fans der „Ups, da ist mir wohl die Chili-Hand ausgerutscht“-Schwiegermamas-erster-Eindruck-Bolognese legen wir euch hiermit einen solchen neu interpretierten Klassiker wärmstens ans Herz!

Spaghetti Bolognese aus Putenhack mit Chili, Ingwer und Koriander

Ihr braucht

für 4 Personen:

500 g Putenhackfleisch
250 g Spaghetti
2 Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 Chilischote
2 Schalotten
20 g frischen Ingwer
130 g Stauden – und 130 g Knollensellerie

2 EL Olivenöl
2 EL Tomatenmark
150 ml Geflügelbrühe
50 ml helle Sojasauce
250 ml passierte Tomaten
4-5 Zweige Koriandergrün
Salz, Pfeffer, Zucker

So geht’s

Knoblauch, Schalotten und Ingwer schälen und fein würfeln. Den Ingwer könnt ihr alternativ auch reiben, das gibt noch mehr Aroma! Die Chilischote (wenn ihr euch traut – ha!) halbieren, die Kerne entfernen, abwaschen und würfeln. Beide Selleriesorten putzen, schälen und würfeln. Dann noch Koriander waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und grob hacken.

Putenhackfleisch zusammen mit Sellerie- und Schalottenwürfeln, Knoblauch, Chili und Ingwer anbraten. Tomatenmark hinzufügen, nach 3-5 Minuten mit Geflügelbrühe, Sojasauce und passierten Tomaten mischen. Mit Koriander würzen und die Sauce offen etwa 20 Minuten kochen.

Ritzt währenddessen die Tomaten kreuzweise ein, überbrüht sie mit kochendem Wasser (am besten aus dem Wasserkocher, das geht am schnellsten), und zieht dann die Haut der Tomaten ab, falls ihr die nicht mit in der Bolognese haben wollt. Den Schritt könnt ihr aber auch weglassen (mache ich immer, wenn es schnell gehen muss). Dann einfach die Tomaten vierteln, entkernen, würfeln, in die Sauce geben und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.

Spaghetti bissfest (al dente!) garen, auf Tellern verteilen, mit der Bolognese-Sauce servieren und genießen. Lecker!

Nährwerte: Pro Portion ca. 396 kcal, 13 g Fett, 50 g Kohlenhydrate, 19 g Eiweiß