Seid ihr auch so ein Familienmensch? Wir verbringen jedenfalls gerade zu den Feiertagen, gerne viel Zeit mit unseren Liebsten. Problem: Die Familie mag oft nicht so gerne in der Küche helfen. Also entscheiden wir uns meist für Gerichte, die uns nicht stundenlang fernab von unserer Familie an den Herd fesseln, sondern sich mit wenig Aufwand fast von selber machen. Ofengerichte eben! Unsere Weihnachtslieblinge Teil 3…

Für die ganze Familie: Mit Weinkraut gefüllte Hähnchenkeulen

Ihr braucht

für 4 Personen:

4 ausgelöste Hähnchenkeulen
3 Zwiebeln
4 Möhren
2 Knoblauchzehen
4 Stangen Sellerie
½ Bund Majoran
400 ml Geflügelfond

1 Schalotte
10 g schwarzen Trüffel
50 g Butter
250 g mildes Sauerkraut
1 EL Crème fraîche
Salz und Pfeffer
1 EL Butterschmalz

So geht’s

Zwiebeln und Möhren schälen, Sellerie putzen, waschen und alles in grobe Würfel schneiden. Die geschälten Knoblauchzehen mit dem Messerrücken andrücken, damit sie leicht aufgehen und ihr Aroma verströmen. Das Gemüse mit Majoran in einen Bräter geben und mit dem Geflügelfond auffüllen.

Schalotten schälen und würfeln. Trüffel in feine Streifen schneiden. Beides zusammen in Butter anschwitzen, mit Sauerkraut und Crème fraîche vermengen, einmal aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Hähnchenkeulen mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Fleischseite nach oben auslegen. Das Sauerkraut darauf legen, Fleisch mit der Sauerkrautfüllung aufrollen und mit Bratenschnur fixieren. Die Päckchen in Butterschmalz von allen Seiten scharf anbraten, herausnehmen und auf das Gemüse im Bräter setzen. Bei 175 °C im Backofen etwa 45 Minuten goldbraun backen.

Dazu gab es Kartoffelpüree.

Nährwerte (ohne Kartoffelpüree): Pro Portion ca. 538 kcal, 34 g Fett, 12 g Kohlenhydrate, 31 g Eiweiß

Zubereitungszeit: 70 Minuten

Wie macht ihr das an Weihnachten? Verbringt ihr viele Stunden in der Küche für das perfekte Dinner oder habt ihr auch lieber Zeit für die Familie?

Hier findet ihr alles Wissenswerte rund um Hähnchenkeulen.