Ganz unter uns: Ostern ist uns (direkt nach Geburtstagen) das liebste Familienfest im Jahr. Das liegt am schöneren Wetter und an der entspannteren Atmosphäre. Im Gegensatz zu Weihnachten brauchen wir uns nämlich in unserer Familie über Geschenke und die Suche nach Ostereiern keine großen Gedanken mehr machen… denn alle Kinder in der Familie sind mittlerweile groß. So bleibt uns nun genug Zeit, uns intensiv damit auseinander zu setzen, wie wir unsere Gäste kulinarisch überraschen und verwöhnen können. Schließlich ist es bald schon so weit. Und dafür haben wir bereits geübt und uns für diesen Knaller hier entschieden:

Coq à l’Orange an Süßkartoffelspalten
mit Oliven und geschmorten Zwiebeln

Ihr braucht

für 4 Personen:

4 Hähnchenbrustfilets (etwa 600 g)
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
4 Knoblauchzehen
2 kleine Gemüsezwiebeln
4 Süßkartoffeln
1 Prise Anis, gemahlen

250-300 ml Orangensaft, frisch gepresst
150 ml Orangenlikör
1 Zweig Rosmarin
100 g grüne Oliven, entsteint, evtl. mit Mandeln gefüllt
1 EL Zucker
2 EL Milch
Paprikapulver, edelsüß

So geht’s

Hähnchenbrustfilets mit Salz und Pfeffer würzen und von beiden Seiten in 1 EL Öl scharf anbraten. Dann legt ihr das Fleisch in einen Bräter und heizt den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vor.

Knoblauch und Zwiebeln schälen. Zwei Knoblauchzehen und eine Zwiebel in Scheiben schneiden und zu den Hähnchenbrustfilets in den Bräter legen. Die andere Gemüsezwiebel könnt ihr schon mal achteln, die braucht ihr später.

Süßkartoffeln schälen, der Länge nach ebenfalls achteln und auf ein Backblech legen. Die anderen beiden Knoblauchzehen würfeln und über den Süßkartoffeln verteilen. Beträufelt die Süßkartoffeln noch mit 1 EL Olivenöl, bevor ihr sie 35 bis 40 Minuten im Ofen backt.

Für die Orangesauce mischt ihr Anis, 200 ml Orangensaft und Orangenlikör und kocht die Mischung auf die Hälfte ein. Jetzt schiebt ihr die Hähnchenbrustfilets in den Backofen und gart sie für etwa 15 Minuten. Rosmarinzweig abspülen, trocken schütteln und für ein angenehmes Aroma auf die Filets legen. Das Fleisch muss jetzt noch mal 15 Minuten garen, währenddessen gießt ihr nach und nach die Orangen-Likör-Mischung hinzu.

Dann die Oliven mit in den Bräter geben und alles 10 Minuten weitergaren. Inzwischen 1 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebelspalten (ihr wisst schon, von der Zwiebel, die die ganze Zeit auf ihren Auftritt gewartet hat) anbraten, mit Zucker bestreuen und unter Rühren karamellisieren lassen. 50 ml Orangensaft hinzugießen und bei großer Hitze einkochen lassen. Zwiebelspalten mit Anis würzen.

Zwiebelspalten, Hähnchenfilets und Oliven warm halten. Den Bratensud mit dem geschmorten Zwiebelgemüse aus dem Bräter grob pürieren. Eventuell noch etwas Orangensaft oder Milch hinzugeben, damit eine sämige Gemüsesauce entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Paprikagewürz abschmecken.

Das Orangenlikör-Hähnchen mit Zwiebeln, Oliven und Süßkartoffelspalten servieren, die Sauce dazu reichen und genießen. Na, wenn das meine Familie mal nicht umhaut! 😉

Nährwerte: Pro Portion circa 400 kcal, 12 g Fett, 22 g Kohlenhydrate, 37 g Eiweiß
Zubereitungszeit: circa 60 Minuten

Und was gibt es bei euch zu Ostern?

Wenn ihr noch unentschlossen seid, schaut euch auch mal Andreas Last Minute Osteressen an!

Wir sind jetzt bei BLOGLOVIN. Folgt uns dort und verpasst keinen Beitrag mehr!