Ich liebe es, auf Reisen zu gehen und die Welt zu erkunden. Und ganz besonders liebe ich, fremde Kulturen und landestypische Küchen zu entdecken. Wenn ich Urlaub mache, dann nicht nur, um mir die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Ich möchte erleben, wie die Einheimischen essen und feiern. Schon mehr als einmal waren meine Urlaubsmitbringsel essbar – meistens sind es Gewürze, die den charakteristischen Geschmack ausmachen.

Leicht und landestypisch kochen mit Geflügel

Die Energie, die wir mit der Nahrung aufnehmen, wird im Körper für die unterschiedlichsten Funktionen gebraucht. Eine davon ist die Erhaltung der Körpertemperatur. Ist es sommerlich warm, braucht der Körper dafür weniger „Brennstoff“. Das bedeutet, dass wir insgesamt etwas weniger Energie brauchen – der Körper meldet weniger Hunger. Genau das ist auch der Grund, warum uns im Sommer leichte und kühle Gerichte besonders gut schmecken.

Wer dennoch gerne warm isst, sollte die warme Mahlzeit in die Abendstunden verschieben. Da ist es bereits etwas kühler und man gerät nicht mehr so leicht ins Schwitzen. Ich setze dabei – euch als regelmäßige Leser unseres Blogs wird das nicht verwundern 🙂 – am liebsten auf leichte Geflügelgerichte mit Hähnchen oder Pute, denn das fettarme Fleisch garantiert schwungvollen Genuss ohne überschüssige Kalorien – also völlig bikinibody-konform. Das liegt am superausgewogenen Verhältnis der Inhaltsstoffe, mit dem Geflügelmahlzeiten punkten:

Geflügelgenuss rund um den Globus

In unserer neuen Reihe „Für Weltenbummler“ stellen wir euch nationale Geflügelgerichte vor und reisen mit euch ab jetzt jede Woche in ein anderes Land: So seid ihr mit Paella direkt in Spanien, während ein Putengyros euch nach Griechenland versetzt. Köttbullar aus Putenhackfleisch machen Lust auf Midsommar und ein kalorienarmes „Roast beef“ von der Pute bietet royales Flair. Und auch nach Asien nehmen wir euch mit: Ob Pho Bo Suppe oder Chicken Tikka Masala – wir gehen mit euch auf kulinarische Weltreise!

Noch mehr Geflügelgenuss für Weltenbummler: