Der Geschichte nach teilte der heilige Martin seinen Mantel … wir teilen heute unser Wissen. Denn habt ihr euch nicht auch schon mal gefragt, was der berühmte „Martin“ mit dem klassischen Gänsebraten zu tun hat?

Sankt Martin und die Gänse

Dazu gibt es eine amüsante Legende: Nachdem Martin seinen halben Mantel an einen Bettler verschenkt haben soll, ist er später zur Bischofswahl aufgestellt worden. Allerdings versuchte er, der Wahl zu entgehen, indem er sich in einem Gänsestall versteckt hat. Das lief jedoch nicht wie geplant, denn die Gänse haben ihn angeblich durch ihr lautes Geschnatter verraten.

Eine andere naheliegende Erklärung ist, dass die Martinsgans früher das letzte üppige Essen war, bevor die 40-tägige vorweihnachtliche Fastenzeit begann. Die startet nämlich am 11.11.

Was auch immer nun stimmt, eins weiß ich ganz genau:

Gans ist ganz schön lecker

Traditionell beginnt die Zeit, in der frische, heimische Gänse angeboten werden, kurz vor dem Martinstag – also ab jetzt! – und dauert dann bis Weihnachten. Was ihr also jetzt über Gänsebraten wissen solltet:

  • Er erfreut sich besonderer Beliebtheit, weil die ganze gefüllte Gans aus dem Backofen durch verschiedenste Füllungen immer wieder neue kulinarische Möglichkeiten bietet. Einfach mal ausprobieren!
  • Bevor ihr den Braten füllt, einfach überschüssiges Fett aus dem Bauchraum herausschneiden und die Gans von innen mit Salz und Pfeffer würzen.
  • 3 kg Gans reichen dabei gut für 4 Personen, ein Tier von 5 kg macht 6 bis 8 Personen satt. Pro Kilogramm Gewicht rechnet man übrigens etwa eine Stunde Backzeit, eine 3,5 kg-Gans braucht also rund 3,5 Stunden.
  • Schön saftig wird der Gänsebraten, wenn ihr ihn zwischendurch immer wieder mit Wasser oder Fond übergießt. Damit die Haut schön knusprig wird, tragt ihr etwa 20 Minuten vor Ende der Garzeit ein Gemisch aus Honig und Öl auf und erhöht die Temperatur im Ofen. So bildet sich eine goldbraune Knusperkruste.

Feiert ihr Sankt Martin mit einem traditionellen Gänseessen?

Unser Rezepttipp: Gänsebraten mit Rotwein-Balsamico-Sauce