Nachdem ich euch ja letztens ein paar Tipps für einen gelungenen Gänsebraten verraten habe, gibt es heute das passende Rezept dazu:

Gänsebraten mit Rotwein-Balsamico-Sauce

Ihr braucht

für 6 Personen:

1 ganze Gans (circa 4 kg)
1 Bund Suppengrün
2 Zwiebeln
Salz, Pfeffer
3-4 Knoblauchzehen
5 Zweige Rosmarin
4 Zweige Thymian
4 Lorbeerblätter

400 ml Rotwein
1 Dose (850 ml) weiße Bohnen
1 ½ EL Speisestärke
3-4 EL Balsamicoessig
6 Feigen
Holzstäbchen
Kräuter zum Garnieren

Und so geht’s:

Suppengrün putzen und klein schneiden. Schält und halbiert die Zwiebeln und röstet sie in einem Topf ohne Fett. Gebt das Suppengrün dazu. Dann die Innereien und 750 ml Wasser hinzu geben und offen 1 Stunde köcheln lassen. Die Brühe anschließend durch ein Sieb geben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Heizt den Ofen auf 200 °C vor.

Würzt die Gans innen und außen mit Salz und Pfeffer. Schält und hackt den Knoblauch und reibt die Gans von innen damit ein – das gibt ein leckeres Aroma!  Rosmarin und Thymian mit Lorbeerblättern in den Braten legen und die Gans mit Holzstäbchen verschließen.

Legt den Braten mit der Brust nach oben in den vorgeheizten Backofen und gart ihn etwa 4 Stunden lang. Nach 1 Stunde gebt ihr den Rotwein dazu. Dann nach und nach die Brühe (insgesamt etwa 400 ml) angießen.

Während des Garens entsteht so ein Bratenfond im Bräter. Nutzt den in den letzten beiden Stunden, um den Braten damit zu beschöpfen. Nach Ende der Garzeit holt ihr die Gans aus dem Bräter und stellt sie auf einem Blech warm. Dann schöpft ihr das Fett vom Fond ab (dafür müsst ihr den Fond ein bisschen abkühlen lassen) und stellt eine Sauce aus dem entfetteten Fond her: Stärke mit wenig kaltem Wasser verrühren und in den Fond einrühren. 1 bis 2 Minuten köcheln lassen und mit Balsamico, Salz und Pfeffer abschmecken. Feigen abwaschen, mit einem Holzstäbchen mehrmals einstechen und in der Sauce erhitzen, dann aus der Sauce nehmen und halbieren. Währenddessen die weißen Bohnen erhitzen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Gans mit der Sauce, den Feigen und den weißen Bohnen servieren und nach Belieben mit Kräutern garnieren. Dazu passen zum Beispiel Kartoffelklöße.

Nährwerte: Pro Portion ca. 618 kcal, 40 g Fett, 27 g Kohlenhydrate, 28 g Eiweiß

Merken