Es ist kalt – da holt man sich leider viel zu schnell eine Erkältung. Um dem vorzubeugen, gibt es unserer Meinung nach nichts Besseres als nährstoffreiche Salate. Ja, richtig gelesen: Auch im Winter darf es ab und zu ein Salat sein – natürlich mit Geflügelfleisch. Denn in Hähnchen & Co. stecken die lebenswichtigen B-Vitamine sowie die Mineralstoffe Zink, Selen und Eisen. Zusammen mit orangefarbenem Gemüse wie Kürbis (viel Provitamin A für gesunde Schleimhäute) und knackigem Feldsalat (viel Vitamin C für die Abwehrkräfte) kommt das heutige Rezept also gerade recht:

Gebratene Putenwürfel an Feldsalat

Ihr braucht

für 4 Personen:

600 g Putenbrust
1 kleinen Hokkaido-Kürbis
2 Knoblauchzehen
10 EL Olivenöl
3 EL Weißweinessig
1 TL braunen Zucker
½ TL getrocknete Chiliflocken

½ TL Zimtpulver
Salz und Pfeffer aus der Mühle
2 EL weißen Balsamico
1-2 EL Honig
100 g Feldsalat
120 g Feta

Und so geht’s:

Zuerst halbiert und entkernt ihr den Kürbis, dann das Fruchtfleisch in Spalten schneiden. Knoblauch fein würfeln und mit 9 EL Olivenöl mit Weißweinessig, braunem Zucker, Chili und Zimtpulver verrühren, salzen und pfeffern. Nehmt davon 5 EL ab und verrührt diese mit Balsamico und Honig – das ist das Salatdressing.

Der Rest der Ölmischung dient als Marinade. Damit übergießt ihr die Kürbisspalten und lasst sie 15 Minuten ziehen.

Heizt den Backofen auf 200 °C vor. Wascht und trocknet den Feldsalat. Legt die Kürbisspalten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und backt sie im Ofen circa  20 Minuten, dabei einmal wenden.

In der Zwischenzeit würfelt ihr die Putenbrust und bratet sie im restlichen Olivenöl von allen Seiten scharf an, salzen und pfeffern.

Verteilt die Kürbisspalten auf Tellern. Vermengt den Feldsalat mit dem Balsamicodressing und auf die Kürbisspalten setzen. Fetastücke und Putenbrustwürfel darüberstreuen.

Nährwerte: Pro Portion ca. 560 kcal, 39 g Fett, 9 g Kohlenhydrate, 43 g Eiweiß

Merken