Was Slow Carb bedeutet und warum es sinnvoll sein kann, diese Ernährungsform zu wählen, haben wir euch bereits erzählt. Manchmal, wenn ich trotz meiner Low Carb Vorlieben Lust auf Kohlenhydrate habe, greife ich ganz bewusst zu den komplexen Vertretern aus Hülsenfrüchten. Abgesehen davon schmecken die mit ihrem oft milden Aroma hervorragend zu Hähnchen, Pute & Co. Probiert selbst:

Gratinierte Hähnchenbrust auf Linsengemüse mit Frühlingslauch und Basilikum

Ihr braucht

für 4 Personen:

3 Hähnchenbrüste
2 Knoblauchzehen
2 EL Butterschmalz
150 g rote Linsen
150 g gelbe Linsen
200 ml passierte Tomaten

400 ml Geflügelbrühe
Salz und Pfeffer
1 Strauchtomate
175 g Emmentaler in Scheiben
2-3 Stangen Frühlingslauch
½ Bund Basilikum

Und so geht’s:

Halbiert die Hähnchenbrüste, schält und hackt den Knoblauch. Bratet das Hähnchenfleisch in Butterschmalz von beiden Seiten etwa 4 Minuten scharf an, nehmt es aus der Pfanne und schwitzt den Knoblauch in derselben Pfanne 2 Minuten an. Linsen dazu geben, mit passierten Tomaten und Geflügelbrühe auffüllen, kurz aufkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und in eine flache Auflaufform geben. Setzt das Hähnchenfleisch auf die Linsen.

Schneidet die Tomate in Scheiben und legt jeweils eine Tomaten-Scheibe und eine Scheibe Käse auf jede Hähnchenbrust. Backt sie im Backofen 15 Minuten bei 160 °C.

In der Zwischenzeit könnt ihr schon den Frühlingslauch in feine Ringe schneiden und Basilikum hacken. Die gratinierten Hähnchenbrüste auf Linsengemüse bestreut ihr dann damit, bevor ihr sie serviert. Guten Appetit!

Nährwerte: Pro Portion ca. 542 kcal, 26 g Fett, 40 g Kohlenhydrate, 36 g Eiweiß

Merken