Sie hat und sie macht eine schlanke Linie, die Salatgurke. Oder wie ich sie nenne: Schlangengurke. Beide Namen sind übrigens richtig, aber was viel wichtiger ist: Für mich ist Geflügel mit Gurke mein persönliches Summer-Must-Eat – perfekt für die leichte Sommerküche.

Erfrischend leicht

Das liegt zum einen natürlich daran, dass dieses frische Duo absolut kalorienarm ist. Wie ihr wisst, bringen es 100 Gramm Geflügelfleisch im Schnitt auf nur rund 140 kcal. Und gerade mal 12 kcal stecken in 100 Gramm Gurke, da sie zu 96 Prozent aus Wasser besteht. Das hilft übrigens an warmen Tagen ganz einfach mit, euren Flüssigkeitsbedarf zu decken. Ebenfalls wichtig im Sommer: Leichtes Essen, das euch nicht beschwert und träge macht, sondern euch beschwingt mit allen Nährstoffen versorgt: Gutes Eiweiß und wenig Fett sind hier natürlich ganz vorn mit dabei und selbstverständlich im Geflügelfleisch zu finden.

Zum anderen stecken B-Vitamine, Zink, Selen in Hähnchen & Co. Diese bemerkenswerte Auswahl wichtiger Vitalstoffe wird durch das grüne Wunder noch ergänzt. Hier finden sich Kalzium, Natrium und Vitamin A, die alle überwiegend in der Schale sitzen, weshalb ihr Gurken möglichst ungeschält verzehren solltet. So deckt ihr mit Gerichten aus Geflügel und Gurke eine breite Range wichtiger Mikronährstoffe ab, die ihr eurem Körper jeden Tag mit der Nahrung zuführen müsst, da er sie nicht selber herstellen kann.

Einkaufstipp

Beim Einkaufen solltet ihr bei Geflügelfleisch auf die deutsche Herkunft achten. Ihr erkennt sie an den „D“s auf der Verpackung. Für die Gurke gilt: Die Schale ist glatt und ohne Druckstellen, die gesamte Gurke fühlt sich fest an. Solltet ihr mal eine in Folie eingeschweißte Gurke kaufen, packt diese erst aus, wenn ihr sie verzehren wollt. Denn in der Folie ist sie besser vor dem Austrocknen geschützt.