Im Sommer wollen wir nichts Schweres essen. Fast pur könnt ihr diese schmackhaften Putenkeulen genießen, die auch ohne große Beilagen herrliches Fingerfood für die Gartenparty angeben. Als kleine Erfrischung empfehlen wir dazu aber – ganz im Sinne unseres letzten Posts zu den Vorteilen von Geflügelgerichten mit Gurke – einen leichten Gurkensalat. Na, auf den Geschmack gekommen?

Paprika-Putenkeulen mit geröstetem Brot und Gurkensalat

Ihr braucht

für 4 Personen:

4 Putenunterkeulen
1 Salatgurke
2 TL Meersalz
1 kleine rote Zwiebel
½ Bund Dill
2 EL Reisessig
3 EL Zucker
30 g weiche Butter

½ EL Paprikapulver
¼ TL Cayennepfeffer
1 TL Knoblauchpulver
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 kleines Baguette
4 EL Olivenöl
saure Sahne zum Servieren

Und so geht’s:

Für den Gurkensalat wascht ihr die Gurke und hobelt sie in dünne Scheiben, schichtet die dann in ein Sieb und bestreut jede Schicht mit Salz. 1 Stunde abtropfen lassen. Anschließend abwaschen und trocken tupfen. Hackt Zwiebel und Dill und mischt beides mit Gurke, Reisessig und Zucker. Bis zum Servieren kaltstellen.

Vermischt Butter mit Paprikapulver, Cayennepfeffer und Knoblauchpulver. Legt die Putenunterkeulen in einen Bräter und bestreicht sie rundherum mit der Gewürz-Butter. Würzt dann erst mit Salz und Pfeffer und gart die Putenkeulen für 1 Stunde und 15 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180 °C. Besteicht sie dabei mehrmals mit dem Bratensaft. Lasst sie vor dem Servieren 15 Minuten ruhen.

Etwa 5 Minuten vor Garzeitende der Keulen schneidet ihr das Baguette schräg in Scheiben und beträufelt die mit Olivenöl. Gebt die Baguettescheiben ebenfalls in den Ofen und röstet sie goldbraun.

Die Putenkeulen mit Gurkensalat, geröstetem Brot und saurer Sahne servieren und genießen.

Nährwerte: Pro Portion circa 851 kcal, 33 g Fett, 78 g Kohlenhydrate, 55 g Eiweiß
Zubereitungszeit: circa 100 Minuten

Merken