Erst gestern wieder in der Mittagspause erlebt: Eine Kollegin sprach über ihren Salat, als wäre er die ernährungstechnische Absolution für den Burger am Wochenende. Aber nicht nur bei der Arbeit – auch im Fitnessstudio oder auf Instagram begegnet uns das Thema „gesunde Ernährung“ tagtäglich.

Allerdings – und das ist euch bestimmt auch schon aufgefallen – versteht doch jeder irgendwie etwas anderes darunter. Einige meiner Kolleginnen zum Beispiel unterwerfen sich selbstauferlegten „Regeln“, die gar nicht sein müssten. Die eine isst nicht mehr nach 18 Uhr. Die andere verzichtet auf Milchprodukte.

Aber wo bleibt da der Spaß? „Essen ist ein Genussmittel. Es soll Spaß machen und dazu die nötige Energie liefern, die wir brauchen“, sagt die Diplom-Psychologin Julia Kugler dazu.*

Vollwertig und abwechslungsreich

Natürlich hat jede Methode ihre Befürworter, DIE richtige Ernährung gibt es aber nicht. Ich fühle mich sehr wohl mit meiner vollwertigen Mischkost. Die wird im Übrigen auch für die allermeisten Menschen von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlen.

Diese Empfehlung beinhaltet, dass ihr euren täglichen Energiebedarf mit nährstoffdichten Lebensmitteln deckt. Das sind solche, die bei wenigen Kalorien folgende Inhaltsstoffe liefern und euch somit rundum gut versorgen:

  • komplexe Kohlenhydrate, die langsam verdaut werden. So steigt der Blutzuckerspiegel nicht zu stark und ihr bekommt keine Heißhungerattacken.
  • gute Fette, die einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Sie liefern die Bausteine, die für Zellwände und die Geschmeidigkeit von Gefäßen notwendig sind.
  • hochwertige Proteine, die in körpereigenes Eiweiß umgebaut werden. Das wird in Muskelmasse eingebaut, aber auch in Enzyme, die zum Beispiel bei der Verdauung helfen.
  • Vitamine und Mineralstoffe. Viele davon kann der Körper nicht selber herstellen und ist deshalb darauf angewiesen, dass wir sie mit der Nahrung zuführen.

Und dazu gehört Geflügelfleisch!

Natürlich fliegen wir auf Geflügel, weil es uns schmeckt und gut tut! Aber es gehört auch ganz objektiv betrachtet einfach zu einer vollwertigen Mischkost dazu:

  • Mit einer hohen biologischen Wertigkeit und der damit verbundenen Hochwertigkeit des Proteins liefern Hähnchen & Co. eine sehr wertvolle Eiweißquelle.
  • Der geringe Fettanteil, der Geflügelfleisch so wertvoll für eine ausgewogene Ernährung macht, setzt sich ebenfalls hauptsächlich aus vorteilhaften Fettsäuren zusammen.
  • Vor allem Vitamin B6 und B12 stecken in beachtlichen Mengen in Geflügelfleisch. Sie verbessern die Konzentrationsfähigkeit und beruhigen die Nerven.
  • Für einen funktionierenden Stoffwechsel sind zudem die Mineralstoffe Zink, Selen und Eisen vorhanden, die unterschiedliche Aufgaben im Körper übernehmen.

Ihr seht – mit Hähnchen, Pute & Co. schmeckt gesunde Ernährung richtig gut und es macht Spaß, sich etwas Gutes zu tun!

* Quelle