Dieser Monat steht ja bereits ganz im Zeichen gemütlicher Tage und Abende. Und was darf da nicht fehlen? Für mich natürlich auf jeden Fall Abende mit Freunden und gutem Essen. Da gibt es dann am liebsten absolute Wohlfühlgerichte, die wohlig-warm sind und nach Erinnerungen schmecken. Für mich zählen da auch Klassiker dazu, die ich seit meiner Kindheit gerne esse, wie zum Beispiel Hühnersuppe oder das cremige Putenfrikassee, das ich euch heute vorstellen möchte:

Puten-Frikassee mit Frühlingszwiebeln und Wildreis

Ihr braucht

für 4 Personen:

500 g Putenkeule
4 Möhren
250 g Champignons
300 g grüner Spargel
4 Frühlingszwiebeln
250 g Wildreis

30 g Butter
30 g Mehl
Salz und Pfeffer
150 g TK-Erbsen
Saft einer Zitrone
einige Zweige Petersilie

Und so geht’s:

Kocht die Putenkeule in 1 l Wasser bis sie durchgegart ist, dann herausnehmen, kurz abkühlen lassen und 500 ml der Geflügelbrühe auffangen. Löst das Fleisch von den Knochen und schneidet es in Stücke.

Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Champignons putzen und vierteln. Schält das untere Drittel der Spargelstangen und drittelt die Stangen. Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden.

Bereitet den Reis nach Packungsbeilage zu. Währenddessen verarbeitet ihr Butter und Mehl in einem großen Topf mit der Brühe zu einer Mehlschwitze. Schmeckt sie mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft ab.

Gebt zuerst die Erbsen und Möhren in die Sauce, sodass die Erbsen auftauen, dann Spargel, Frühlingszwiebeln und Champignons dazu geben und kocht alles einmal auf. Gebt dann die Putenwürfel dazu und lasst sie in der Sauce warm werden.

Serviert das Puten-Frikassee mit Reis. Wenn ihr möchtet, bestreut ihr es vorher noch mit Petersilie. Und jetzt: wohlfühlen und genießen!

Nährwerte: Pro Portion circa 507 kcal, 9 g Fett, 59 g Kohlenhydrate, 43 g Eiweiß
Zubereitungszeit: circa 50 Minuten

Merken

Merken