Welcome to London! Nachdem wir Her Royal Highness of Brathähnchen bereits zur Verlobung gratuliert haben, blicken wir heute in eines der hippen Viertel der britischen Großstadt. Denn wie man in Foodie-Insiderkreisen hört, gibt es dort, im Londoner Restaurant namens „The Tramshed“, das beste Brathähnchen der Welt.

Was das Hähnchen dort so besonders macht? Wir sagen es euch:

  • Einerseits ist es die pikante Füllung aus Salbei und Semmelbröseln, die man normalerweise nicht für Hähnchen sondern einen Putenbraten verwendet.
  • Außerdem wird es vertikal mit den Füßen nach oben (die im Übrigen noch dran sind) auf einem Hähnchengriller serviert. So ein Hähnchengriller ist ziemlich praktisch, denn man kann das Hähnchen auf dem Aufsatz garen, während unten eine Flüssigkeit – zum Beispiel Brühe, Bier oder Wein angegossen wird. Die verdampft und gibt dem Hähnchen eine feine, aromatische Note.
  • Dazu wird es zur geschmacklichen Vollendung mit einem würzigem Bratenjus übergossen, dessen Zubereitung selbstverständlich das am besten gehütete Geheimnis von London ist. Dadurch schmeckt das Hähnchen so knusprig, zart und gut, dass man gar nicht anders kann als es zum besten Brathähnchen der Welt zu küren.
  • Da macht es auch nichts, dass es als Beilage lediglich Pommes gibt. Foodies rund um den Globus sind sich einig: Das Roast Chicken, wie die Engländer es nennen, ist im The Tramshed simply the best!

Wer jetzt – wie ich – Lust auf ein saftiges Brathähnchen hat, findet hier ein passendes Rezept:

Habt ihr ein Lieblingsrezept für Brathähnchen und verratet es uns?