Wusstet ihr, dass die Menschen in Thailand als unglaublich freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend gelten? Sie scheinen stets gut gelaunt zu sein und mit einer bewundernswerten Leichtigkeit durchs Leben zu schreiten. Die Begriffe sanuk, sabai und suay, was so viel heißt wie „Wohlfühlen, Schönsein, Spaßmachen“ sind gebräuchliche Ausdrucke, die die positive Lebenseinstellung der Thai verdeutlichen.

Und weil wir Deutschen uns ruhig manchmal eine Scheibe der lebensfrohen Kultur abschneiden können, haben wir uns bei unserem Rezept diesmal von der thailändischen Küche inspirieren lassen. So bringen wir hoffentlich ein wenig Leichtigkeit, Freude und natürlich Genuss auf eure Teller! Guten Appetit mit unserer:

Puten-Schupfnudelpfanne mit Thaispargel und Zuckerschoten

Ihr braucht

für 4 Personen:

400 g Putenbrustfilet
400 g mehlige Kartoffeln
Salz und Pfeffer
50 g Hartweizengrieß
50 g Mehl
1 Eigelb
Frisch geriebene Muskatnuss
150 g Zuckerschoten
4 Frühlingszwiebeln

Je 1 rote und gelbe Paprikaschote
6 frische Mini Maiskolben
12 Stangen Thaispargel
20 g frischen Ingwer
1 Knoblauchzehe
2 EL Sesamöl
2 TL Currypulver
2 EL Sojasauce
100 ml Geflügelbrühe
3 EL Sweet Chilisauce

Und so geht’s:

Zunächst die Kartoffeln mit Schale in kochendem Salzwasser garen und dann im Ofen bei 200 °C abgedeckt etwa 10 Minuten ausdünsten lassen. Die Kartoffeln anschließend pellen und durch eine Presse drücken. Jetzt Grieß, Mehl, Eigelb, Salz, Pfeffer und Muskat dazugeben, verkneten und aus dem Teig kleine, längliche Schupfnudeln formen.

Dann reichlich Wasser aufkochen, salzen und die Schupfnudeln hineingeben. Den Topf vom Herd nehmen und die Schupfnudeln ziehen lassen bis sie an der Oberfläche schwimmen. Danach mit einer Schaumkelle herausnehmen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.

Die Frühlingszwiebeln und Paprikaschoten waschen und in dünne Streifen schneiden. Die Maiskolben quer halbieren und die Zuckerschoten waschen. Den Spargel ebenfalls waschen und das untere Viertel abschneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden.

Putenbrust in mundgerechte Stücke schneiden und in Sesamöl zusammen mit den Schupfnudeln, dem Gemüse, Ingwer und Knoblauch unter Wenden etwa 6 bis 8 Minuten braten. Alles mit Salz und Currypulver würzen, mit Sojasauce und Brühe ablöschen und noch einmal aufkochen. Zum Schluss die Sweet Chilisauce darunter mischen.

Die Puten-Schupfnudelpfanne auf Tellern anrichten und genießen.

Nährwerte: Pro Portion circa 397 kcal, 10 g Fett, 43 g Kohlenhydrate, 32 g Eiweiß

Merken

Merken