Mittlerweile hat der Herbst ja ganz offiziell begonnen und damit die kühleren Monate eingeleitet. Der perfekte Zeitpunkt also, sich endlich mal wieder eine wohltuende Hühnersuppe schmecken zu lassen, oder? 🙂

Die ist nämlich nicht nur lecker, sondern verfügt nachweislich auch über wohltuende Kräfte und ist damit der perfekte Gesund-und-Munter-Macher im Herbst. Mehrere Studien belegen die positiven Eigenschaften der Hühnersuppe:

  • Forscher der Universität Nebraska zeigten im Laborversuch, dass Hühnersuppe bestimmte weiße Blutkörperchen blockiert, die Entzündungen und Schwellungen der Schleimhäute auslösen können.
  • Der Eiweißstoff Cystein, der entzündungshemmend und abschwellend wirkt, wird dank Geflügelfleischeinlage in jeder Portion Gesund-und-Munter-Macher-Suppe mitgeliefert.
  • Das immunsystemstärkende Spurenelement Zink ist in Hähnchenfleisch in so beachtlichen Mengen enthalten, dass bereits 100 Gramm Hähnchenfleisch pro Suppenteller gut 10 Prozent des Tagesbedarfs an Zink decken und dem Immunsystem so noch mal neue Power verleiht. Bei Putenfleisch sind es sogar 20 Prozent des Tagesbedarfs an Zink.
  • Außerdem liefert Geflügelfleisch Eisen und B-Vitamine – beides ist unerlässlich für einen funktionierenden Stoffwechsel, der auch während einer Erkältung auf Hochtouren arbeiten muss, damit man schnell wieder auf die Beine kommt. Gerade der Mineralstoff Eisen hilft dabei, sich wach und fit zu fühlen.

Also um den Herbst gesund und munter zu überstehen, einfach öfters mal ein Süppchen genießen! Wie zum Beispiel unsere:

Hähnchen-Grießnockerl-Suppe mit Schnittlauch

Ihr braucht

für 4 Personen:

1 ganzes Hähnchen a 1,5 kg
1 Zwiebel
150 g Knollensellerie
3 Stangen Staudensellerie
1 Stange Lauch
1 EL Pfefferkörner
3 Gewürznelken
2 EL Meersalz
1-2 Lorbeerblätter
3-4 Stängel Petersilie
Etwa 2 EL Sojasauce

2 Möhren
150 g TK Erbsen
1/2 Bund Schnittlauch
250 ml Milch
50 g Butter
1 TL Currypulver
Salz
frisch geriebene Muskatnuss
150 g Hartweizengrieß
2 Eigelbe

Und so geht’s:

Hähnchen mit Wasser bedecken, aufkochen und dann zugedeckt bei kleiner Hitze 90 Minuten köcheln lassen. Dabei den aufsteigenden Schaum gelegentlich abschöpfen. Zwiebel mit der Schale halbieren, die Schnittflächen in einer Pfanne braun rösten und zur Brühe geben. Gemüse waschen, eventuell schälen und in Stücke schneiden. Pfeffer im Mörser grob zerstoßen. Mit Gemüse, Nelken, Meersalz, Lorbeerblättern und Petersilie in die Brühe geben und etwa 1 Stunde mitköcheln lassen.

Das Hähnchen aus der Brühe nehmen und das Fleisch vom Knochen lösen. Die Brühe in einen anderen Topf passieren, mit Sojasauce würzen.

Die Möhren schälen und in dünne Scheiben, Schnittlauch in feine Ringe schneiden.

Für die Grießnockerl Milch mit Butter und Currypulver aufkochen, mit Salz und Muskat würzen, Grieß in die kochende Milch einrühren und bei mittlerer Hitze unterrühren bis sich die Grießmasse vom Topfboden löst. Leicht auskühlen lassen, dann die Eigelbe unterrühren.

Aus der Grießmasse mit zwei Teelöffeln kleine Nocken abstechen, in leicht siedendes Salzwasser geben und in etwa 5 Minuten garen. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen, mit der Schaumkelle herausheben und abtropfen lassen.

Die Brühe erhitzen Erbsen und Möhren darin in 5 bis 8 Minuten weich kochen. Hähnchenfleisch und Nocken dazu geben, auf Tellern anrichten, mit Schnittlauch bestreuen und genießen.

Nährwerte: Pro Portion circa 560 kcal, 20 g Fett, 37 g Kohlenhydrate, 53 g Eiweiß

Merken

Merken