Unser ultimativer BBQ-Hack: Das Geflügelfleisch einfach in Würfel schneiden und auf Spieße stecken! So wie wir das heute bei unseren leckeren Entenbrust-Spießen gemacht haben :). Das Ganze sieht nicht nur gleich viel schöner aus, sondern ist in zweierlei Hinsicht mega praktisch:

  1. Das Entenfleisch wird viel schneller gar und ist nicht erst fertig, wenn man sich schon längst mit Brot, Salat und Co. satt gegessen hat 😉
  2. Die Spieße lassen sich auch ideal als Fingerfood oder „Snack-to-go“ verzehren – so kann man seinen Platz auch mal problemlos verlassen und dabei ganz easy auf Teller und Besteck verzichten!

Und wenn ihr jetzt noch unser heutiges Rezept nachmacht, fällt euch sicherlich auch noch ein dritter Grund ein, warum Geflügelspieße ab sofort zum BBQ-Must-have zählen… sie sind unglaublich lecker! 🙂 Viel Spaß mit unseren:

 Entenbrust-Spieße mit Orangen-Zwiebel-Salsa und Süßkartoffelsalat

Ihr braucht für 4 Personen

Für die Spieße:
2 Entenbrüste
1 Knolle Ingwer
2 Knoblauchzehen
4 EL Sojasauce
2 EL braunen Zucker
2 EL Mirin
Holzspieße

Für die Salsa:
3 rote Zwiebeln
1 Chilischote
125 ml Orangensaft
4 EL Limettensaft
1 EL Zucker
3 Zweige Koriander

Für den Süßkartoffelsalat:
600 g Süßkartoffeln
Salz
1 große Zwiebel
2 EL Sonnenblumenöl
3 EL Walnussöl
2 EL Weißweinessig
150 ml Geflügelbrühe
1 EL mittelscharfer Senf
1 Salatgurke
1 Bund Radieschen
50 g Walnusskerne
1/2 Bund glatte Petersilie

Und so geht’s:

Für die Marinade den Ingwer und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Sojasauce mit dem braunen Zucker und Mirin verquirlen. Ingwer und Knoblauch zufügen und unterrühren.

Die Entenbrüste von der Haut befreien und der Länge nach halbieren, danach in mundgerechte Würfel schneiden, auf die Spieße stecken und mit 3/4 der Marinade bestreichen. Die Spieße bei direkter Hitze ca. 2 Minuten von allen Seiten.

Für die Salsa die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Chilischote entkernen und in feine Streifen schneiden. Beides mit Zucker, Orangen- und Limettensaft etwa 15 bis 18 Minuten einkochen, auskühlen lassen und den gehackten Koriander untermischen.

Für den Süßkartoffelsalat die Süßkartoffeln schälen und in etwa 2 cm große Würfel schneiden. In reichlich kochendem Salzwasser circa 10 bis 15 Minuten garen. Dann abgießen und etwas ausdampfen lassen. Die Zwiebel schälen, halbieren und klein würfeln. Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen, darin die Zwiebelwürfel etwa 1 Minute andünsten. Mit Essig ablöschen, mit Brühe aufgießen und bei mittlerer Hitze etwa 2 Minuten einkochen lassen. Die heiße Marinade mit dem Senf und Walnussöl verrühren und zu den Süßkartoffelwürfeln geben. Gut vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. 30 Minuten ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren die Gurke waschen, halbieren  und in Scheiben schneiden. Die Radieschen putzen und in dünne Scheiben schneiden. Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, auskühlen lassen und grob hacken. Die Petersilie waschen, die Blätter von den Stielen zupfen und grob hacken. Den Süßkartoffelsalat mit Gurke, Radieschen, Walnüssen und Petersilie vermengen.

Die Entenburst-Spieße mit dem Süßkartoffelsalat anrichten, die Salsa dazu reichen und genießen.

Nährwerte: Pro Portion ca. 765 kcal, 45 g Fett, 57 g Kohlenhydrate, 26 g Eiweiß

Weitere Rezepte mit Geflügel-Spießen findet ihr hier:

Türkischer Geflügel-Grillteller

Puten-Sosatie mit Speck und Aprikosen

Süßkartoffeleintopf mit Hähnchenspießen

Merken

Merken