Geschenke? Gut und schön. Gemeinsam essen und genießen – gerade in diesem Jahr und vor allem an Weihnachten das Schönste von allem! 😊 Deswegen haben wir uns heute besonders viel Mühe bei der Zubereitung unserer Entenbrust gegeben.

Damit das Fleisch zart und die Haut knusprig wird, haben wir die Hautseite der Entenbrust zunächst mit einem scharfen Küchenmesser rautenförmig eingeschnitten. So zieht sich die Haut beim Braten nicht zusammen und die Entenbrust liegt gleichmäßig in der Pfanne auf, wodurch sie schön zart garen kann. Die Entenbrust braten wir zuerst auf der Hautseite für etwa 10 Minuten an. Dadurch tritt Fett aus und wir können uns die Zugabe von Öl oder Butter sparen. Anschließend wenden und noch einmal kurz scharf anbraten. Danach heißt es „ab in den Ofen“, wo die Entenbrust zu Ende gart. Spätestens jetzt breitet sich nicht nur in der Küche, sondern im gesamten Haus ein köstlicher Duft aus. Da ist die Vorfreude auf unser ganz persönliches Weihnachts-Highlight besonders groß!

Wir wünschen euch allen frohe Festtage und vielleicht probiert ihr ja auch mal unser Rezept für ein köstliches:

Entenbrustfilet mit Johannisbeersauce,
Kartoffeltalern und Feldsalat

Ihr braucht

für 4 Personen:

4 Entenbrüste

500 g Kartoffeln

2 Eigelb

Thymian

Salz

Pfeffer

Speisestärke

4 EL Butterschmalz

3 EL Olivenöl

2 EL Balsamico

1 TL Honig

1 TL Senf

500 g Feldsalat

20 g Walnüsse

2 Schalotten

2 Zweige Rosmarin

300 ml Rotwein

200 ml Gemüsebrühe

4 EL Johannisbeerkonfitüre

100 g Johannisbeeren

Und so einfach geht’s:

Als erstes die Kartoffeln waschen, klein schneiden und mithilfe einer Presse zerkleinern. Anschließend die Kartoffelmasse mit Eigelb, etwas Thymian, Salz und Pfeffer vermengen. Danach die Hände ordentlich mit Stärke einreiben, aus der Kartoffelmasse gleich große Taler formen und die Kartoffeltaler in Butterschmalz ausbacken, bis sie goldbraun sind.

Für das Salatdressing 3 EL Öl, Balsamico, Honig, Senf und etwas Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Den Feldsalat waschen und die Wurzelansätze mit einem kleinen Messer entfernen. Dann den Feldsalat und 20 g Walnüsse in die Schüssel mit dem Salatdressing geben und gut mischen.

Jetzt die Haut der Entenbrustfilets – wir achten beim Einkauf übrigens immer auf die heimische Herkunft – rautenförmig einschneiden und die Filets auf der Hautseite ohne Öl bei mittlerer Hitze für 3 bis 5 Minuten anbraten, dann wenden und für weitere 3 Minuten braten. Danach die Entenbrustfilets für 8 bis 10 Minuten in den Backofen geben und bei 180 Grad zu Ende garen.

Die Schalotten schälen, halbieren und zusammen mit dem Rosmarin für circa 5 bis 7 Minuten im Bratfett anschwitzen. Dann den Rotwein und die Gemüsebrühe angießen, einmal aufkochen lassen und anschließend weitere 10 Minuten köcheln lassen. Jetzt nur noch die Johannisbeerkonfitüre, etwas Salz und Pfeffer einrühren und nochmals 5 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss nur noch die Entenbrustfilets aufschneiden auf der Johannisbeersauce anrichten, mit Johannisbeeren bestreuen und mit den Kartoffeltalern und dem Feldsalat genießen!

Nährwerte: Pro Portion ca. 1026 kcal, 56 g Fett, 44 g Kohlenhydrate, 46 g Eiweiß

Zubereitungszeit: Circa 45 Minuten

Merken