Bei uns gibt es heute Chili con Pavo – den beliebten Klassiker mit Putenhackfleisch. Doch woher kommt das Gericht eigentlich? Wir haben spontan Mexiko getippt, aber unsere Recherche ergab: Weder der Ursprung des Namens Chili con Carne noch der eines Originalrezepts ist eindeutig geklärt.

Okay, schon wieder was dazu gelernt. Was jedoch die Herkunft unseres Putenhackfleischs angeht, so steht die eindeutig fest: Aus Deutschland – darauf achten wir stets beim Einkauf von Hähnchen, Pute & Co.!

Lust auf ein leckeres Chili? Dann probiert unbedingt unser Rezept für:

Chili con Pavo mit Reis

Ihr braucht

für 4 Personen:

400 g Putenhackfleisch

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 EL Öl

2 TL Paprikagewürz (edelsüß)

1 TL Chiliflocken

800 g gehackte Tomaten

200 g passierte Tomaten

1 Dose Kidneybohnen (255 g)

1 Dose Mais (285 g)

Petersilie

250 g Reis

1 Chilischote

Und so einfach geht’s:

Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln und in Öl glasig anbraten.

Putenhackfleisch für circa 7 bis 8 Minuten mitbraten. Paprikagewürz und Chiliflocken dazugeben. Danach auch die gehackten und passierten Tomaten dazugeben und für circa 10 Minuten köcheln lassen. Mit Kidneybohnen, Mais und gehackter Petersilie für weitere 5 Minuten köcheln lassen.

Den Reis nach Packungsangabe kochen.

Chili con Pavo mit dem Reis anrichten, mit Chiliringen toppen und genießen!

Nährwerte: Pro Portion ca. 522 kcal, 17 g Fett, 56 g Kohlenhydrate, 31 g Eiweiß

Zubereitungszeit: Circa 30 Minuten

Merken