In Indien klassischerweise als Beilage gereicht, kommen die Papadams bei diesem Rezept als knusprig-krosse Unterlage für saftig-zarte Putenfiletwürfel daher. Ausprobiert und zum all-time-favorite erklärt – sooo lecker!

Papadam Pizza mit Putenfilet, Joghurt und Mango-Chutney

Ihr braucht

für 4 Personen:

400 g Putenbrustfilet

50 ml Pflanzenöl

1 TL Kreuzkümmel

2 TL Curry

Salz und Pfeffer

8 Papadams

150 g Joghurt

4 EL Mango-Chutney

Koriander

50 g Cashewkerne

1 rote Zwiebel

Und so einfach geht’s:

Zuerst die Putenfilets würfeln und mit 3 EL Öl, Kreuzkümmel, Curry und einer Prise Salz und Pfeffer marinieren.

Als nächstes die marinierten Putenfiletwürfel für circa 5 bis 7 Minuten scharf anbraten. Während des Bratens die Putenfiletwürfel wenden, damit sie von allen Seiten schön goldbraun gebraten sind.

Dann die Papadams in dem restlichen Pflanzenöl für 7 bis 10 Sekunden ausbacken.

Die gebackenen Papadams zuerst mit Joghurt und Mango-Chutney bestreichen, dann die gebratenen Putenfiletwürfel darauf geben, mit Koriander, Cashewkernen und Zwiebelringen toppen und genießen!

Nährwerte: Pro Portion ca. 679 kcal, 32 g Fett, 55 g Kohlenhydrate, 44 g Eiweiß

Zubereitungszeit: Circa 25 Minuten